SATZUNG
Jugend- & Kulturzentrum Alte Brauerei Annaberg e.V.
  § 1 Name, Sitz, Gerichtsstand
Der Verein führt den Namen "Jugend- & Kulturzentrum Alte Brauerei Annaberg" Er wird in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er den Namenszusatz e.V.
Sitz und Gerichtsstand des Vereins ist Annaberg -Buchholz.

§ 2 Zweck und Aufgaben
Der Verein ist ein freiwilliger Zusammenschluss im Jugend- und Kulturzentrum "Alte Brauerei" in Annaberg-Buchholz mitwirkender und unterstützender Menschen ohne Ansehen ihrer Weltanschauungen und sozialen Herkunft.
Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung und ist selbstlos tätig.
Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke, Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
Der Verein fördert, plant, organisiert und vollbringt Kinder-, Jugend- und soziokulturelle Arbeit, insbesondere:
Betreibung des Jugend- & Kulturzentrums "Alte Brauerei" Annaberg als soziokulturelle Einrichtung
Förderung & Unterstützung von Nachwuchs- & Amateurkunst und die Durchführung entsprechender soziokultureller Veranstaltungen offene Kinder- & Jugendarbeit
Außendarstellung des Vereins und somit des Jugend- & Kulturzentrum
Bildungsarbeit für Menschen jeden Alters

Dem Verein ist es gestattet, Zweckbetriebe, die die Vereinsziele unterstützen, zu unterhalten.

Der Verein ist ehrenamtlich tätig, kann aber zur Realisierung der Vereinsziele Anstellungsverhältnisse eingehen.
Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 3 Mitgliedschaft
Mitglied kann jede einzelne oder juristische Person sein, die bereit ist die Vereinsziele zu unterstützen. Es besteht die Möglichkeit, als Vereinsmitglied oder als Fördermitglied beizutreten, wobei Vereinsmitglieder aktive Arbeit im Verein leisten sollen. Fördermitglied kann man über einen Förderbeitrag werden ohne Stimmberechtigung.
Außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet der Kinder-, Jugend- & soziokulturellen Arbeit können mit einer Ehrenmitgliedschaft (= reguläre Vereinsmitgliedschaft) gewürdigt werden.
Beiträge:
Mitglieder bis zum vollendeten 25. Lebensjahr: 6 Euro jährlich
Mitglieder: 12 Euro jährlich
Juristische Personen: 25 Euro jährlich
Fördermitglieder: Minimum 25 Euro jährlich

Mindestalter für die Mitgliedschaft im Verein: 16 Jahre.

3.1. Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft im Verein kann durch einen formlosen schriftlichen Antrag angezeigt werden.

3.2. Ende der Mitgliedschaft
Ein Austritt aus dem Verein ist jederzeit möglich, jedoch formlos schriftlich anzuzeigen.
Bei Verstößen gegen die Vereinssatzung oder bei grobem Fehlverhalten zum Schaden des Vereins kann ein Ausschluss von Mitgliedern erfolgen.
Dieser Ausschluss erfolgt durch den Vorstand vorläufig und ist in jedem Falle von der Mitgliederversammlung nach Anhörung des/der Betroffenen mit Zweidrittelmehrheit zu beschließen und den Betreffenden schriftlich mitzuteilen.
Außerdem endet die Mitgliedschaft im Verein von selbst, wenn ein Mitglied länger als 2 Jahre keinen Vereinsbeitrag entrichtet hat.

§ 4 Organe des Vereins

4.1. Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung besteht aus allen Vereinsmitgliedern.
Die Mitgliederversammlung tagt mindestens aller 2 Jahre. Alle Mitglieder sind durch persönliches Anschreiben mindestens 10 Tage vor der Versammlung einzuladen.
Wenn durch 1/10 aller Mitglieder unter Vorlage eines schriftlichen Grundes die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung verlangt wird, so Muss diese binnen Monatsfrist einberufen werden. Aus triftigen Gründen kann auch der Vorstand eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.
Beschlussfähigkeit ist hergestellt, durch die anwesenden stimmberechtigten Vereinsmitglieder.
Mitgliederversammlungen sind immer öffentlich.

Aufgaben der Mitgliederversammlung
Rahmenarbeitsplan für den Verein
Wahl und Entlastung des Vorstandes
Beschlüsse zu Vereinsregularien (Kassenordnung, Geschäftsordnung)
Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
Beschlussfassung über gestellte Anträge
Wahl von mindestens zwei Kassenprüfern

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefasst, außer:
Satzungsänderungen 2/3 Mehrheit
Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern 2/3 Mehrheit
Auflösung des Vereins ¾ Mehrheit
Auf Antrag eines Mitgliedes muss geheime Abstimmung erfolgen.

§ 4.2. Vorstand
Der Vorstand besteht aus 7 Mitgliedern inklusive der/des Vorsitzenden und der/ die Stellvertreter/-in.
Er wird von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt; bei Ausscheiden von Vorstandsmitgliedern rückt der jeweilige Nachfolgekandidat/-in in den Vorstand ansonsten ist eine Nachwahl erforderlich.
Juristische Personen mit festen Strukturen und mehr als 20 ständigen Mitgliedern, die in den Verein eintreten, erhalten die Möglichkeit, automatisch einen Sitz im Vorstand wahrzunehmen. Hierzu kann der Vorstand bei Bedarf erweitert werden.
Vorstandsvorsitzende/-r und Stellvertreter/-in werden durch den Vorstand gewählt. Ebenso wird innerhalb des Vorstandes ein Schatzmeister/-in und ein Schriftführer/-in gewählt. Für diese Wahl bedarf es der einfachen Mehrheit aller Vorstandsmitglieder.
Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung ein, ist für die Tagesordnung verantwortlich und bearbeitet die laufenden Vereinsaufgaben in Verantwortung der Mitgliederversammlung.
Der/die Vorsitzende, oder der/ die Stellvertreter/-in handelt im Auftrag der Mitgliederversammlung bzw. des Vorstandes im Sinn des § 26 BGB und vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
Der Vorstand agiert ehrenamtlich.

§ 5 Geschäftsordnungen

Die Organe des Vereins geben sich im Rahmen der Satzung eine Geschäftsordnung.
Die Geschäftsführung nimmt der/die 1./bzw. 2. Vorsitzende/-r wahr.
Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann auch eine andere Person mit dieser Aufgabe betraut werden. In diesem Falle handelt der/die Geschäftsführer/in im Auftrag des Vorstandes.

§ 6 Kassenprüfung

Die über Einnahmen und Ausgaben des Vereins zu führende Rechnung ist alljährlich abzuschließen und von mindestens zwei Kassenprüfer/-innen mindestens einmal im Jahr zu prüfen. Kassenprüfer/-innen werden durch die Mitgliederversammlung gewählt.
Der Prüfbericht ist schriftlich anzufertigen und auf der Mitgliederversammlung zu erstatten.
Die Kassenprüfer/-innen dürfen nicht Mitglied des Vorstandes sein.

§ 7 Protokolle
Über alle Sitzungen des Vorstandes und der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen. Das Protokoll liegt, unterschrieben von dem/der Vorsitzenden, im Falle der Verhinderung von dem/der Stellvertreter/-in und von dem /der Schriftführer/-in, dem jeweiligen Gremium zur Annahme vor. Protokolle sind von jedem Vereinsmitglied jederzeit einsehbar.

§ 8 Inkrafttreten
Die Gründungssatzung wurde am 23.4.1997 in der ersten Mitgliederversammlung beschlossen, erhielten in den Mitgliederversammlungen am 17.9.1997 & am 8.5.98 inhaltliche Ergänzungen. Mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 3.6.2000 erfolgte eine aktuelle Überarbeitung der Satzung. Mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 15.9.2006 erfolgte eine weitere aktuelle Überarbeitung der Satzung. Mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 10.03.2012 erfolgte eine weitere Überarbeitung der Satzung. Mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 28.02.2015 erfolgte eine weitere Überarbeitung der Satzung.

Die Satzung wird beim Amtsgericht unter Nr. 4594 eingetragen.

ANHANG: Satzungsänderungen
Satzungsänderungen vom 8.5.1998
Satzungsänderung §2 Vermögen des Vereins im Falle der Auflösung (Präzisierung, welcher genau bezeichneten Institution das Vermögen zufällt) Satzungsänderung §4.2. Der Vorsitzende und die Stellvertreterin vertreten den Verein... (Dopplung: "im Falle der Verhinderung" wurde entfernt) Beschluss durch Mitgliederversammlung vom 08.05.98

Satzungsänderungen 3.6.2000
§2 Absatz 5 (Komplette Überarbeitung)

Der Verein fördert, plant, organisiert und vollbringt Kinder-, Jugend- & soziokulturelle Arbeit, insbesondere: Betreibung des Jugend- & Kulturzentrums "Alte Brauerei" Annaberg als soziokulturelle Einrichtung
Förderung & Unterstützung von Nachwuchs- & Amateurkunst und die Durchführung entsprechender soziokultureller Veranstaltungen
- offene Kinder- & Jugendarbeit
- Außendarstellung des Jugend- & Kulturzentrums

§2 Absatz 8 (neu überarbeitet)
Der Verein ist ehrenamtlich tätig, kann aber zur Realisierung der Vereinsziele Anstellungsverhältnisse eingehen.

§3 Absatz 2 (Einfügung)
Außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet der Kinder-, Jugend- & soziokulturellen Arbeit können mit einer Ehrenmitgliedschaft gewürdigt werden.

§ 3.2. Ende der Mitgliedschaft (neu ergänzt)
Außerdem endet die Mitgliedschaft im Verein von selbst, wenn ein Mitglied länger als 2 Jahre keinen Vereinsbeitrag entrichtet.

§4.1. Absatz 2 (Änderung)
Die Mitgliederversammlung tagt mindestens jährlich. ...

§4.1. Absatz 3 (Änderung)
Wenn durch 1/10 aller Mitglieder ...

§ 4.2. Vorstand Absatz 3 (neu eingefügt)
Juristische Personen mit festen Strukturen und mehr als 20 ständigen Mitgliedern, die in den Verein eintreten, erhalten die Möglichkeit automatisch einen Sitz im Vorstand wahrzunehmen. Hierzu kann der Vorstand bei Bedarf erweitert werden.

§4.2. Absatz 4 (Änderung)
Vorstandsvorsitzende/-r oder Stellvertreter/-in ...

Satzungsänderungen vom 15.9.2006
§2 Absatz 5 (Ergänzung)

- Bildungsarbeit für Menschen jeden Alters


§4.1. Absatz 2 (Änderung)
Die Mitgliederversammlung tagt mindestens aller zwei Jahre.

§4.1. Absatz 4 (Änderung)
Beschlussfähigkeit ist hergestellt durch die anwesenden stimmberechtigten Vereinsmitglieder.

§4.2. Absatz 2 (Änderung)
Er wird von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt.

Satzungsänderungen 10.03.2012
§1 (Ergänzung)

Sitz und Gerichtsstand des Vereins ist Annaberg – Buchholz.

§2 (Ergänzung)
Der Verein ist ein freiwilliger Zusammenschluss […] "Alte Brauerei" in Annaberg-Buchholz…

§2 Absatz 5 (Änderung und Ergänzung)

Betreibung […] Annaberg – Buchholz

Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Landesverband Soziokultur Sachsen e.V.

§3 (Zusatz und Streichung)
… mit einer Ehrenmitgliedschaft ( =reguläre Vereinsmitgliedschaft)
Mitgliedsbeiträge (Altersgrenze hinzugefügt)
Mitglieder bis zum vollendeten 25. Lebensjahr 6 Euro

§ 4.2. Vorstand (Einfügung)
Der Vorstand agiert ehrenamtlich.

§ 6 (Streichung)
Kassenprüfer/-innen werden durch die Mitgliederversammlung gewählt.

§8 Inkrafttreten
Die Satzung wird beim Amtsgericht im Vereinsregister unter Nr. 4594 eingetragen.

Satzungsänderungen 28.02.2015
§2 Absatz 3 (Streichung)

Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke, erwirtschaftete Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

§2 Absatz 8 (Ergänzung)
Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Landesverband Soziokultur Sachsen e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.